← Zurück

Kleinnutzfahrzeuge der Docar AG

Seit Oktober 2013 wird das Nutzfahrzeug-Importgeschäft  der Docar AG unter dem Dach der Emil Frey Gruppe am neuen Domizil in Safenwil getätigt.  Bis anhin beschränkte sich das Angebot auf die wendigen Kleinnutzfahrzeuge der Marke Piaggio.  Mit der Marke DFSK kann nun die Docar AG ihr Angebot an leichten Nutzfahrzeugen für die Schweiz markant ausweiten.

Die Neuen bei der Docar AG: DFSK Nutzfahrzeuge

Der Neuzuwachs kommt aus chinesischer Produktion. DFSK, ein Joint Venture von Dongfeng und Sokon, erhielt seinen Namen 1986. Chinas drittgrösster Autohersteller exportiert heute weltweit leichte Lastfahrzeuge und Minibusse. K01H, V21 und V22 heissen die drei Neuen des Herstellers, welche nun das Portfolio der Docar AG erweitern.

Swiss Finish: Leicht, wendig, preiswert – aber nicht billig

Die Länge von nur 4,5 Metern, die geringe Breite und ein Wendekreis von 10 Metern machen den K01H zu einem idealen Transporter für Lasten bis 765 kg. Leicht grösser präsentieren sich der V21mit Einzelkabine und der V22 mit Doppelkabine mit Platz für 4 Personen.

Alle Modelle sind entweder mit Original-Stahl-Werksbrücke, mit fester Alu-Brücke oder als Drei-Seiten-Alu-Kipper erhältlich.  Alle drei sind auch mit mechanisch zuschaltbarem Allradantrieb lieferbar. Der V21 ist als 4×2 mit Werksbrücke  bereits ab CHF 9‘950.- erhältlich.

Die Kombinationen der 3 Modellreihen mit ihren diversen Aufbauten und Antriebsarten weiten das von der DOCAR AG angebotene Standard-Programm auf nunmehr 24 Modelle aus.

Leicht, wendig und äusserst preiswert sind sie, und trotzdem müssen keinerlei Abstriche in punkto Qualität in Kauf genommen werden.  Für garantierte Qualität bei sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis steht  das Label „Swiss Finish“. Es garantiert  Schweizer Zuverlässigkeit zum fernöstlichen Preis: Sämtliche Import-Fahrzeuge durchlaufen bei der Emil Frey Betriebs AG in Safenwil eine Prüfung auf Herz und Nieren und – wo nötig – Nachbesserung, um den hiesigen Ansprüchen vollauf zu genügen. Alle Aufbauten für die Modelle der DOCAR AG stammen ausschliesslich vom für hohen Qualitäts-Standard  bekannten Carrosseriewerk in Safenwil. Dieses bietet nebst den Standardaufbauten auch flexible Lösungen und diverse Zusatzteile  für jegliche Bedürfnisse.

Das sehr überzeugende DFSK Basisangebot hat bereits viele Fachleute überzeugt:  Aktuell kann die DOCAR AG  schweizweit mit bereits über 60 Händler-Partnern arbeiten. Der weitere Ausbau des DFSK Händlernetzes ist im Gange.

Pressemitteilung herunterladen

PR-1-Docar DFSK-d (pdf)